Jahresausstellung “Ceramic Artist in Residence 2014” | Eröffnung am 20. Februar 2015

Veröffentlicht Veröffentlicht in Veranstaltungen, Ausstellungen, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014

Die Jahresausstellung des Künstlerhauses wird am 20. Februar 2015 um 18 Uhr eröffnet und zeigt die Arbeiten der internationalen Künstlerinnen und Künstler, die 2014 in Neumünster im Rahmen von “Ceramic Artist in Residence” jeweils einen Monat gelebt und gearbeitet haben.

Mit Arbeiten von: Lydia Hardwick (Großbritannien) | Serena Zanardi (Italien) | Pablo Ponce (Holland / Argentinien) | Lisa Selby (Großbritannien) | Dušan Rodić (Holland / Serbien) | Eva Masterman (Großbritannien) | Tina Zlatina (Bulgarien) | Caroline Tattersall (Großbritannien) | Jamie Lyn Morrow (USA)

Dazu erscheint eine zweisprachige 64-seitige Dokumentation mit Portraits und Impressionen des vergangenen Jahrgangs. Einige der Gastkünstler werden anwesend sein. Eröffnet wird die Ausstellung von Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa, Günter Humpe-Waßmuth, 1. Stadtrat Neumünster und Vorsitzender der Dr. Hans Hoch Stiftung und Dr. Stephan Kronenberg, Geschäftsführer der Stiftung der Sparkasse Südholstein.

An diesem Abend werden auch die zehn neuen Stipendiaten vorgestellt, die in diesem Jahr zu Gast sein werden, die von der Jury aus 154 Bewerbungen aus 51 Ländern ausgewählt wurden.

Die Ausstellung ist anschließend bis zum 28. Februar 2015 zu sehen.

Jamie Morrow & Caroline Tattersall | Offenes Atelier ab 3.11. & Präsentationen am 28.11.2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Archiv, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014, Workshops

Im November begrüßen wir nun die beiden letzten Gäste in diesem Jahr. Ab dem 3. November 2014 können Sie Caroline Tattersall aus Großbritannien und Jamie Lyn Morrow aus den USA vier Wochen lang im Offenen Atelier erleben. Beide werden in dieser Zeit jeweils ein künstlerisches Projekt umsetzen, das abschließend am 28. November 2014 um 18 Uhr im Künstlerhaus präsentiert wird. Der Eintritt zum Offenen Atelier und zur Präsentation in wie immer frei.

Kurzbiographien der Gastkünstlerinnen im November 2014:

Tiere sind die neuesten Studienobjekte von Jamie Lyn Morrow (Bild obere Zeile). Detailliert hat sie den Aufbau des Skeletts, die Anordnung der Muskeln und die sie umgebene Haut studiert. Die aus Michigan in den USA stammende, junge Künstlerin setzt daraus teil sehr lebensechte, teils verfremdete Skulpturen um. Oft konzentriert sie sich dabei auf aussterbende Arten. Beim Aufbau ergänzt sie manchmal Funktionen, die das Ableben verhindern oder aber Auslöser für das Verschwinden dieser Rasse sein könnten. >>>www.jamielynmorrow.com

In ihren installativen Arbeiten aus einer Vielzahl keramischer Gegenstände setzt sich Caroline Tattersall (Bild untere Zeile) immer wieder mit den Grenzen des Materials auseinander. Das Experiment spielt beim Entstehungsprozess ihrer oft räumlichen Arbeiten eine wichtige Rolle. Caroline Tattersall hat 2008 am Royal College of Arts in London einen Master in Keramik und Glas erworben und zuvor ihren Bachelor in Keramik an der Universität in Cardiff abgeschlossen. 2014 erhielt sie den Förderpreis im Rahmen des 13. Westerwaldpreises “KERAMIK EUROPAS” des Keramikmusueums in Höhr-Grenzhausen. >>> www.carolinetattersall.com

Eva Masterman & Tina Zlatina | Vorträge & Präsentation am 26. September 2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Archiv, Ausstellungen, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014, Workshops

Anfang September begrüßen wir in Neumünster zwei neue Künstlerinnen als “Ceramic Artist in Residence”. Diesmal sind Eva Masterman aus Großbritannien und Tina Zlatina aus Bulgarien in den Atelier- und Wohnräumen im Fürsthof zu Gast. Ab dem 2. September 2014 sind alle herzlich eingeladen die beiden kennenzulernen und ihnen in den kommenden vier Wochen bei der Arbeit zuzusehen.

Die Ergebnisse werden in Workshops und einer Abschlußpräsentation am 26. September 2014 ab 18 Uhr hier zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.

Kurzbiographien der Gastkünstler im September 2014:

Inspiriert von Landschaften entwirft die aus dem walisischen Cardiff stammende Eva Masterman in ihren jüngsten Arbeiten vielschichtige, topographische Skulpturen. Aus Wegen und Linien entstehen zunächst zweidimensionale Grafiken, die sie in eine dreidimensionale Geländedarstellung überträgt. Studiert hat die heute in London lebende Künstlerin an der dortigen Kingston University Bildende Kunst. >>> www.evamasterman.co.uk

Die Form ist entscheidend für Tina Zlatina. Die aus Sofia stammende Künstlerin hat beobachtet, dass Kunst zunehmend von Ideen und immer weniger von Form und Aussehen bestimmt wird. Die äußere Erscheinung und der Vorgang des Formens ist jedoch weiterhin maßgeblich für ihre Inspirationen aus Keramik und Mixed Media. Nach ihrem Masterabschluss an der Kunstakademie in Sofia, konnte sie bereits im European Ceramic Workcentre EKWC in Hertogenbosch in Holland Erfahrungen als Gastkünstlerin sammeln. >>> www.tinazlatina.com

Ebenfalls im nächsten Monat feiern wir am 6. September 2014 bereits zum fünften Mal mit den benachbarten Anliegern das Straßenfest im Fürsthof. Von 11 bis 18 Uhr wird für alle etwas geboten: Kunst, Kinderspiel, Kuchen und der Füsthof ist mit zwei Bühnen Standort des Straßemmusikfestivals Ba-Da-Boom an diesem Tag.

Call for Artists | °Ceramic Artist in Residence 2015 – Neumünster/Germany

Veröffentlicht Veröffentlicht in Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014

Die Bewerbung für einen Aufenthalt als “Ceramic Artist in Residence” in Neumünster im kommenden Jahr ist ab sofort möglich. Bewerbungsschluß ist der 20. Oktober 2014. Alle Infos gibt es auf http://residence2015.stadttoepferei.de

> From now on you can apply to be “Ceramic Artist in Residence” next year in Neumünster. Deadline for application is 20 October 2014. All informations you will find here: http://residence2015.stadttoepferei.de

Lisa Selby & Dušan Rodić | Vorträge & Präsentation am 5. Juli 2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Archiv, Ausstellungen, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014, Workshops

Vor der Sommerpause sind in den kommenden Wochen Lisa Selby aus Großbritannien und Dušan Rodić aus den Niederlanden zu Gast. “Everything concerns me – Alles was mich betrifft” wird der gemeinsame Titel der Präsentation beider Künstler zum Abschluss Ihres Aufenthaltes am Samstag, den 5. Juli 2014 sein, zu der alle Interessierten um 18 Uhr eingeladen sind. Dušan Rodić besinnt sich mit dem Gefäß im Gefäß unter dem Titel “Re:Water” auf das Thema Nachhaltigkeit. Ein Kühlschrank ganz ohne Strom oder ein Wasserfilter aus Keramik stehen im Mittelpunkt seiner in Neumünster entstandenen Arbeiten und seines Vortrags zum Nutzen natürlicher Ressourcen. “Everything concerns me” inspirierte auch Lisa Selby. Ihre keramischen Klangobjekte mit dem Titel “You’ll feel a little prick” stehen in einem akustischen Dialog männlicher und weiblicher Stimmen.

Kurzbiographien:

Mit Ton und Tönen beschäftigt sich Lisa Selby, denn Keramik aus gegossenen Gefäßen und darin erzeugte Klänge lassen sich auf beeindruckende Weise verbinden. 2011 hat die Künstlerin ihren Master der Bildenden Künste an einer der weltweit bedeutendsten Kunstakademien, dem Goldsmiths der University of London abgeschlossen. Seitdem hat sie an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen und erhielt 2013 den Bursary Award der renommierten Royal British Society of Sculptor. >>> www.lisaselby.com

Räumliche Interventionen, in denen keramische Materialien und geometrische Formen bestimmend sind, prägen die Arbeiten von Dušan Rodic. Aktuell beschäftigt ihn die ursprüngliche Verwendung von Keramik für Nahrung oder Wasser. Aufgewachsen ist er in Serbien und war dort in Werbung und politischem Aktivismus aktiv. Nach seinem Studium an Belgrads Kunstakademie ging er 2006 an die Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und studierte ab 2011 an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam. >>> www.dusanrodic.com

Zsiri Melinda Dempsey & Pablo Ponce | Workshop & Präsentation am 6. Juni 2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Archiv, Ausstellungen, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014, Workshops

Die neuen Gäste im Mai und Juni sind ab dem 13. Mai 2014 Zsiri Melinda Dempsey aus Irland und Pablo Ponce aus den Niederlanden. Zsiri Melinda Dempsey ist in Ungarn aufgewachsen und hat in Budapest studiert. Pablo Ponce kommt ursprünglich aus Argentinien und hat sein erstes Studium in Buenos Aires abgeschlossen.

Beide geben in den kommenden Wochen im Offenen Atelier einen Einblick in ihre jeweilige künstlerische Arbeit. Bis Anfang Juni werden sie im Atelier im Fürsthof ihre künstlerischen Projekte umsetzen. Gern können Sie von Anfang an dabei sein und den Entstehungsprozess beobachten, bevor am 6. Juni 2014, um 18 Uhr alle Interessierten zu Abschlusspräsentation und Workshop eingeladen sind. Zur Halbzeit sind die beiden auch bei der 7. Neumünsteraner Museumsnacht am 24. Mai 2014 anwesend.

Kurzbiographien:

Hauchdünne, filigrane Werke, in denen Licht und Typografie im Vordergund stehen, kennzeichnen die jüngsten Arbeiten von Melinda Zsiri Dempsey. Die in Ungarn aufgewachsene Künstlerin hat ihr Masterstudium an der Moholy-Nagy Kunstuniversität in Budapest zur Keramikdesignerin und Kunstlehrerin abgeschlossen, bevor sie ins Ausland ging. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in Irland. Zu Hause ist sie dort in Cork, der zweitgrößten Stadt des Landes, wo sie nun in der irischen Keramikszene neue Akzente setzt. >>> http://giraffeceramics.weebly.com

Momentaufnahmen unserer Welt fängt der Argentinier Pablo Ponce ein. Seine aufgebahrten Kapseln oder Container aus Keramik und Porzellan beherbergen in ihrem Inneren Miniaturen oder Projektionen. Sie zeigen einen Ausschnitt der Gesellschaft in unterschiedlichen Ländern, Zeiten und Kontexten, mitunter als schmerzhafte Erinnerungen, die viele vergessen geglaubt haben. Pablo Ponce hat in Buenos Aires Szenografie studiert, bevor er sich an der Gerrit Rietvald Academy in Amsterdam der Keramik widmete. >>> www.pablonce.nl

Fotos obere Reihe: Melinda Zsiri Dempsey / untere Reihe: Pablo Ponce

7. Neumünsteraner Museumsnacht am 24. Mai 2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Veranstaltungen, Ausstellungen, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014

Am Abend vor der Europawahl, am Samstag den 24. Mai 2014, öffnen in Neumünster 15 Galerien und Ausstellungsorte am Abend ihre Türen. Von 18 Uhr bis Mitternacht können Sie wieder erleben, was Neumünster an Kunst und Künstlern zu bieten hat.

Wir sind natürlich auch wieder dabei. Zu Gast hier im Künstlerhaus sind dann der in Amsterdam lebende Argentinier Pablo Ponce und die ursprünglich aus Ungarn stammende Zsiri Melinda Dempsey, die aus Irland anreist. Sie sind zwei der insgesamt zehn in diesem Jahr ausgewählten internationalen Künstler, die in Neumünster als “Ceramic Artist in Residence” temporär arbeiten und wohnen können. Bis Anfang Juni setzen sie in den Räumlichkeiten des Künstlerhauses ein eigenständiges künstlerisches Projekt um und sind in der darüber liegenden Künstlerwohnung untergebracht. Besucherinnen und Besucher bekommen über den gesamtem Zeitraum ihres Aufenthalts einen Einblick in die Entstehung ihrer Skulpturen und Installationen beim Offenen Atelier. Zur 7. Neumünsteraner Museumsnacht können Sie erleben was in den ersten Wochen bereits entstanden ist, bevor dann am 6. Juni 2014 um 18 Uhr die Abschlusspräsentation sein wird.

Mehr Infos zur Museumsnacht können Sie im Flyer [pdf, 6,3 MB] oder auf dieser FB-Page nachlesen.

Wir sehen uns!

Lydia Hardwick & Serena Zanardi | Workshop & Präsentation am 11. April 2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Archiv, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014, Workshops

Lydia Hardwick aus Großbritannien und Serena Zanardi aus Italien sind die ersten beide Gastkünstlerinnen 2014 und präsentieren am Freitag den 11. April 2014 um 18 Uhr in der Stadttöpferei die Arbeiten und Ergebnisse ihres vierwöchigen Aufenthalts in Neumünster. Alle sind herzlich eingeladen dabei zu sein und Freunde und Bekannte mitzubringen. Der Eintritt ist frei.

Lydia Hardwick zeigt im Workshop mehr über die Oberflächengestaltung ihrer Scheibenobjekte, wie sie das Spiel von Farben und Formen zusammensetzt. Wer schon vorher etwas über ihre Erlebnisse in Neumünster erfahren möchte, kann auch ihren Foto-Blog verfolgen. Serena Zanardi wird ihre Skulpturen zeigen, die aus alten Fotos entstanden sind, die in den letzten Woche von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern vorbei gebracht wurden und die sie selbst bei ihrer Recherche im Museum Tuch und Technik ausgewählt hatte. Sie können auch an diesem Abend wieder ihre Fotos mitbringen, um ein kleines Andenken mit Unterstützung der Künstlerin zu modellieren.

 

Fotos: obere Reihe Lydia Hardwick / untere Reihe: Serena Zanardi

 

Kurzbiographien:

Die aus London stammende Lydia Hardwick ist eine der ersten Gäste 2014. Sie hat 2013 ihren Master in Keramik und Glas am Royal College of Art in London abgeschlossen. Im Fokus ihrer keramischen Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit Mustern, die Oberflächengestaltung mit akzentuierten Formen und Farben. Für ihre flächigen Arbeiten benutzt sie flüssiges Porzellan, das sie schichtweise aufträgt und mit anderen Materialien kombiniert, um einzigartige Oberflächenstrukturen zu schaffen. >>> www.lydiahardwick.co.uk

Mit Keramik setzt Serena Zanardi eindrucksvolle Skulpturen um. Inspiriert wird sie von alten Portraitfotos, die sie auf Flohmärkten und in alten Familienalben gefunden hat. Zweidimensionale Fotos in eine räumliche Form zu überführen und die Zeichen der damaligen Zeit detailliert darzustellen, faszinieren sie besonders. Die visuell arbeitende Künstlerin kommt aus dem Küstenstädtchen Lavagna, unweit von Genua in Norditalien. Zuvor hat sie an der Accademia Carrara Bildhauerei studiert.

 

Jahresprogramm 2014

Veröffentlicht Veröffentlicht in Veranstaltungen, Ausstellungen, Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014, Workshops

2014 geht das “Ceramic Artist in Residence” Programm ins zweite Jahr. Von März bis November 2014 sind wieder 10 internationale Keramikkünstlerinnen und -künstler in Neumünster zu Gast. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen die Gäste während der mehrwöchigen “Offenen Ateliers” kennen zu lernen und den Entstehungsprozess ihrer Arbeiten zu beobachten. Am Ende eines jeden Aufenthalts laden die Künstler Sie herzlich zur Teilnahme an einem Workshops und zur Abschlusspräsentation ein.

> Fotos der Künstler und ihrer Arbeiten können auch hier zur Veröffentlichung heruntergeladen werden.

Lydia Hardwick (Großbritannien) | Serena Zanardi (Italien)

ab 18. März 2014
Offenes Atelier
11. April 2014, 18 Uhr
Workshop & Präsentation

Die aus London stammende Lydia Hardwick ist eine der ersten Gäste 2014. Sie hat 2013 ihren Master in Keramik und Glas am Royal College of Art in London abgeschlossen. Im Fokus ihrer keramischen Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit Mustern, die Oberflächengestaltung mit akzentuierten Formen und Farben. Für ihre flächigen Arbeiten benutzt sie flüssiges Porzellan, das sie schichtweise aufträgt und mit anderen Materialien kombiniert, um einzigartige Oberflächenstrukturen zu schaffen. >>> www.lydiahardwick.co.uk

Mit Keramik setzt Serena Zanardi eindrucksvolle Skulpturen um. Inspiriert wird sie von alten Portraitfotos, die sie auf Flohmärkten und in alten Familienalben gefunden hat. Zweidimensionale Fotos in eine räumliche Form zu überführen und die Zeichen der damaligen Zeit detailliert darzustellen, faszinieren sie besonders. Die visuell arbeitende Künstlerin kommt aus dem Küstenstädtchen Lavagna, unweit von Genua in Norditalien. Zuvor hat sie an der Accademia Carrara Bildhauerei studiert.

Zsiri Melinda Dempsey (Irland/Ungarn) | Pablo Ponce (Holland / Argentinien)

ab 13. Mai 2014
Offenes Atelier
6. Juni 2014, 18 Uhr
Workshop & Präsentation

Hauchdünne, filigrane Werke, in denen Licht und Typografie im Vordergund stehen, kennzeichnen die jüngsten Arbeiten von Melinda Zsiri Dempsey. Die in Ungarn aufgewachsene Künstlerin hat ihr Masterstudium an der Moholy-Nagy Kunstuniversität in Budapest zur Keramikdesignerin und Kunstlehrerin abgeschlossen, bevor sie ins Ausland ging. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in Irland. Zu Hause ist sie dort in Cork, der zweitgrößten Stadt des Landes, wo sie nun in der irischen Keramikszene neue Akzente setzt. >>> http://giraffeceramics.weebly.com

Momentaufnahmen unserer Welt fängt der Argentinier Pablo Ponce ein. Seine aufgebahrten Kapseln oder Container aus Keramik und Porzellan beherbergen in ihrem Inneren Miniaturen oder Projektionen. Sie zeigen einen Ausschnitt der Gesellschaft in unterschiedlichen Ländern, Zeiten und Kontexten, mitunter als schmerzhafte Erinnerungen, die viele vergessen geglaubt haben. Pablo Ponce hat in Buenos Aires Szenografie studiert, bevor er sich an der Gerrit Rietvald Academy in Amsterdam der Keramik widmete. >>> www.pablonce.nl

24. Mai 2014, 18 – 0 Uhr
Neumünsteraner Museumsnacht

Oben: Lydia Hardwick, Serena Zanardi, Zsiri Melinda Dempsey, Pablo Ponce, Lisa Selby (v.l.n.r)

Unten: Dušan Rodic, Eva Masterman, Tina Zlatina, Caroline Tattersall, Abi Freckleton (v.l.n.r.)

Lisa Selby (Großbritannien) | Dušan Rodic (Holland/Serbien)

ab 10. Juni 2014
Offenes Atelier
5. Juli 2014, 18 Uhr
Workshop & Präsentation

Mit Ton und Tönen beschäftigt sich Lisa Selby, denn Keramik aus gegossenen Gefäßen und darin erzeugte Klänge lassen sich auf beeindruckende Weise verbinden. 2011 hat die Künstlerin ihren Master der Bildenden Künste an einer der weltweit bedeutendsten Kunstakademien, dem Goldsmiths der University of London abgeschlossen. Seitdem hat sie an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen und erhielt 2013 den Bursary Award der renommierten Royal British Society of Sculptor. >>> www.lisaselby.com
Räumliche Interventionen, in denen keramische Materialien und geometrische Formen bestimmend sind, prägen die Arbeiten von Dušan Rodic. Aktuell beschäftigt ihn die ursprüngliche Verwendung von Keramik für Nahrung oder Wasser. Aufgewachsen ist er in Serbien und war dort in Werbung und politischem Aktivismus aktiv. Nach seinem Studium an Belgrads Kunstakademie ging er 2006 an die Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und studierte ab 2011 an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam. >>> www.dusanrodic.com

Eva Masterman (Großbritannien) | Tina Zlatina (Bulgarien)

ab 2. September 2014
Offenes Atelier
26. September, 18 Uhr
Workshop & Präsentation

Inspiriert von Landschaften entwirft die aus dem walisischen Cardiff stammende Eva Mastermann in ihren jüngsten Arbeiten vielschichtige, topographische Skulpturen. Aus Wegen und Linien entstehen zunächst zweidimensionale Grafiken, die sie in eine dreidimensionale Geländedarstellung überträgt. Studiert hat die heute in London lebende Künstlerin an der dortigen Kingston University Bildende Kunst.  >>> www.evamasterman.co.uk

Die Form ist entscheidend für Tina Zlatina. Die aus Sofia stammende Künstlerin hat beobachtet, dass Kunst zunehmend von Ideen und immer weniger von Form und Aussehen bestimmt wird. Die äußere Erscheinung und der Vorgang des Formens ist jedoch weiterhin maßgeblich für ihre Inspirationen aus Keramik und Mixed Media. Nach ihrem Masterabschluss an der Kunstakademie in Sofia, konnte sie bereits im European Ceramic Workcentre EKWC in Hertogenbosch in Holland Erfahrungen als Gastkünstlerin sammeln. >>> www.tinazlatina.com

Caroline Tattersall (Großbritannien) | Jamie Lyn Morrow (USA)

ab 4. November 2014
Offenes Atelier
28. 11. 2014, 18 Uhr
Workshop & Präsentation

In ihren installativen Arbeiten aus einer Vielzahl keramischer Gegenstände setzt sich Caroline Tattersall immer wieder mit den Grenzen des Materials auseinander. Das Experiment spielt beim Entstehungsprozess ihrer oft räumlichen Arbeiten eine wichtige Rolle. Caroline Tattersall hat 2008 am Royal College of Arts in London einen Master in Keramik und Glas erworben und zuvor ihren Bachelor in Keramik an der Universität in Cardiff abgeschlossen. 2014 erhielt sie den Förderpreis im Rahmen des 13. Westerwaldpreises “KERAMIK EUROPAS” des Keramikmuseums in Höhr-Grenzhausen. >>> www.carolinetattersall.com

Tiere sind die neuesten Studienobjekte von Jamie Lyn Morrow. Detailliert hat sie den Aufbau des Skeletts, die Anordnung der Muskeln und die sie umgebene Haut studiert. Die aus Michigan stammende, junge Künstlerin setzt daraus teils sehr lebensechte, teils verfremdete Skulpturen um. Oft konzentriert sie sich dabei auf aussterbende Arten. Beim Aufbau ergänzt sie manchmal Funktionen, die das Ableben verhindern oder aber Auslöser für das Verschwinden dieser Rasse sein könnten. >>> http://www.jamielynmorrow.com

Das Archiv mit den bisherigen Aktivitäten ist hier abrufbar: http://residence.stadttoepferei.de

Die Künstlerinnen und Künstler wurden in einer offenen Ausschreibung ausgewählt, zu der uns 72 Bewerbungen aus 39 Ländern erreicht haben.

Mitglieder der Jury waren: Dr. Brigitte Kölle, Direktorin, Galerie der Gegenwart, Kunsthalle Hamburg; Johanna Göb, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Neumünster; Dr. Susanne Schwertfeger, Kunsthistorisches Institut, Christian-Albrecht-Universität zu Kiel; Günter Humpe-Waßmuth, Vorsitzender der Dr. Hans Hoch Stiftung, Erster Stadtrat der Stadt Neumünster und Danijela Pivašević-Tenner, Künstlerin und künstlerische Leiterin des Programms “Ceramic Artist in Residence”. (Foto v.l.n.r)

Call for Artists | °Ceramic Artist in Residence 2014 – Neumünster/Germany

Veröffentlicht Veröffentlicht in Ceramic Artist in Residence, Ceramic Artist in Residence 2014
> deutsch – siehe unten
Since 1987 there’s the artist house “Stadttöpferei”, based in the historical city centre of Neumünster, northern Germany. It is run by the Dr. Hans Hoch Foundation as a special place for art and artists for contemporary advanced ceramic art. The institution is evolving constantly and is characterized by numerous ceramic artists who have lived and worked here. Activities include regular exhibitions and workshops in the gallery or the International Ceramic Symposium, which took place here in 2010 for the first time.

Due to the new internationally announced program “Ceramic Artist in Residence” that started in 2013, we offer the opportunity for artists to live, work and exhibit at the residency house free of rent.  This residency program focussing on dialog on contemporary positions of advanced ceramic art, intercultural exchange, as well as experiments with materials and audience. For 2014, a jury will award 10 residencies to live and work here.

Conditions

This residency is designed to accomodate emerging artists for 4 weeks free of charge and includes a well equipped ceramic studio, as well as a comfortable living space. The resident will be provided with basic materials and electric and gas kilns firings during the course of the residency. The studio space is open to the public during the day, artists are requested to be present and available for visitors giving them an insight into their creative process. Each artist need to present themself and their way of working, in the middle of the residency in the form of a public lecture or workshop. At the end of the residency a final public presentation in the form of a exhibition or performance, focussing on the work produced at Stadttöpferei, is expected.

Application

Applications for the four-week stay in 2014 will be accepted latest until 20th October 2013. The residence program mainly supports emerging artists who focussing on contemporary advanced ceramic art, who are not older then 38 years old at the time of application and  who use clay as their primary material. This residency is only avaliable once for each artist.

Please submit the following (in english or german only):

  • – completed application form (Download .doc | .pdf)
  • – a maximum of 10 images of works from the last three years, with details of title, material, size, in the form of high-resolution jpg files by e-mail (max. 20 MB) or paper prints via snail mail
  • – Vita, with details on education, exhibitions, awards and artist residencies
  • – Written project proposal (max. one page) for your residency

Applications sent by e-mail need to arrive at info@stadttoepferei.de with the subject „Ceramic Artist in Residence 2014“ and attachements max. size of 20 MB.

Applications by snail mail should be sent to the address:

Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster
„Ceramic Artist in Residence 2014“
Fürsthof 8
24534 Neumünster
Germany

Be aware, that incomplete or late applications (closing date by snail mail = date of the postmark) may not be considered. The selection of artists is made by a jury. Within four weeks after the application deadline, the artists will be informed of the outcome of the jury’s decision.

If you have questions, please read first the F.A.Q.

The Artist in Residence program is funded by the Dr. Hans Hoch Foundation, the Foundation of Sparkasse Südholstein, the Cultural Foundation of the State of Schleswig-Holstein and the Wohnungsbau GmbH Neumünster.

Jury

Dr. Brigitte Kölle, Director, Gallery of Contemporary Art, Kunsthalle Hamburg
Dr. Susanne Schwertfeger, Institut of Art History, University of Kiel
Johanna Göb, Head of the Cultural Office, City of Neumünster
Günter Humpe-Waßmuth, Head of the Dr. Hans Hoch Foundation, 1st City Council, City of Neumünster
Danijela Pivašević-Tenner, Artist and Artistic Director of the programme “Ceramic Artist in Residence”

____________________

> deutsch

Ausschreibung | °Ceramic Artist in Residence 2014
Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster

Im historischen Stadtzentrum in Neumünster befindet sich seit 1987 das von der Dr. Hans Hoch Stiftung betriebene Künstlerhaus „Stadttöpferei Neumünster“ als ein besonderer Ort für Kunst und Künstler für zeitgenössische und anspruchsvolle Keramikkunst. Die Institution entwickelt sich stetig weiter und ist geprägt von zahlreichen Keramikkünstlerinnen und -künstlern, die hier gearbeitet und gelebt haben. Zu den Aktivitäten gehören regelmäßige Ausstellungen und Workshops in der Galerie oder das Internationale Keramiksymposium, das hier 2010 erstmals stattfand.

Seit 2013 bietet das international ausgeschriebene Programm “Ceramic Artist in Residence“ Künstlern Gelegenheit, im Rahmen eines Gastaufenthaltes mietfrei im Künstlerhaus Stadttöpferei zu wohnen, zu arbeiten und auszustellen. Die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Positionen der Freien Keramik, der interkulturelle Dialog sowie Experimente mit Material und Publikum stehen im Mittelpunkt dieses Stipendienprogrammes. Für das Jahr 2014 vergibt eine Fachjury 10 Wohn- und Arbeitsstipendien.

Konditionen

Jungen Künstlerinnen oder Künstlern werden im Künstlerhaus Stadttöpferei für die Dauer von vier Wochen Atelier- und Wohnräume sowie Geräte (Öfen, Töpferscheibe etc.) kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Brand in Elektro- oder Gasofen ist kostenfrei. Grundmaterialien werden ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Künstlerhaus Stadttöpferei ist tagsüber geöffnet. Die Künstlerinnen und Künstler sind in dieser Zeit anwesend und gewähren den Besuchern einen Einblick in ihren Schaffensprozess. Zur Mitte des Aufenthalts stellen die Künstler sich und ihre Arbeitsweise in einer Präsentation in Form einer öffentlichen Vorlesung oder eines Workshops vor. Am Ende wird eine abschließende öffentliche Präsentation in Form einer Ausstellung oder Performance erwartet, in der die entstandenen Arbeiten im Vordergrund stehen.

Bewerbung

Bewerbungen für den vierwöchigen Aufenthalt im Jahr 2014 werden bis spätestens 20. Oktober 2013 entgegen genommen. Das Aufenthaltsprogramm unterstützt vorrangig Nachwuchskünstlerinnen und -künstler, die einen Schwerpunkt auf zeitgenössische und anspruchsvolle Keramikkunst legen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 38 Jahre sind und sich überwiegend mit keramischen Materialien auseinandersetzen. Mehrmalige Teilnahmen sind ausgeschlossen.

Einzureichen sind:

  • – ausgefüllter Bewerbungsbogen (Download .doc.pdf)
  • – maximal 10 Fotos von Arbeiten, die in den letzten drei Jahren entstanden sind, jeweils mit Angabe von Titel, Material, Größe, in Form hochauflösender jpg-Dateien auf einer CD oder per e-Mail
  • – Vita, mit Angaben zur Ausbildung, Ausstellungen, Auszeichnungen und Künstleraufenthalten
  • – maximal eine Seite Ideenskizze zum geplanten Aufenthalt als Ceramic Artist in Residence

Alle Infos & Bewerbungsbogen können unter der Internetadresse http://residence2014.stadttoepferei.de abgerufen werden.

Bewerbungen per e-Mail sind an die Adresse info@stadttoepferei.de zu senden, mit dem Betreff „Ceramic Artist in Residence 2014“ und Anhänge die insgesamt nicht größer sind als 20 MB.

Bewerbungen per Post sind zu richten an die Anschrift

Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster
„Ceramic Artist in Residence 2014“
Fürsthof 8
24534 Neumünster
Deutschland

Bewerbungen die nicht vollständig sind oder nach dem Bewerbungsschluss eintreffen, können nicht berücksichtigt werden. Die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler wird von einer Fachjury getroffen. Innerhalb von vier Wochen nach Bewerbungsschluss werden die Künstlerinnen und Künstler über das Ergebnis der Jury-Entscheidung informiert.

Das Artist in Residence Programm wird gefördert von der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein, der Dr. Hans Hoch Stiftung, der Sparkasse Südholstein und der Wohnungsbau GmbH Neumünster.

Jury

Dr. Brigitte Kölle, Direktorin, Galerie der Gegenwart, Kunsthalle Hamburg
Dr. Susanne Schwertfeger, Kunsthistorisches Institut, Christian-Albrecht-Universität zu Kiel
Johanna Göb, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Neumünster
Günter Humpe-Waßmuth, Vorsitzender der Dr. Hans Hoch Stiftung, Erster Stadtrat der Stadt Neumünster
Danijela Pivašević-Tenner, Künstlerin und künstlerische Leiterin des Programms “Ceramic Artist in Residence”